Ende des Noshember

Der November ist ein eigenartiger Monat. Kurz vor der Weihnachtszeit und mitten im Herbst geht in diesem Monat seit ein paar Jahren schon ein lustiges Event um die Welt. Als Monat der letzten Möglichkeit dem Faulenzen zu fröhnen, denn mal ehrlich, im Dezember hat man kaum Zeit dafür, wenn man den ganzen Vor-Weihnachtsstress bewältigen will.

So, oder so ähnlich muss der Gedankengang gewesen sein, als man den NoShember ins Leben gerufen hat. Der No-Shave-November dient dazu sich selbst die kleinste, und dennoch aufwändige Rasur zu ersparen. Nicht-Rasierer [NoShemberer] sparen sich die Zeit für das Rasieren und liegen morgens oder sonst-wann einfach lieber mal rum. Oder sie nutzen die, durch den wegfall der unnötig gewordenen Enthaarung, frei gewordene Zeit auch mal sinnvoller. Zum Beispiel um in einer Fachzeitschrift oder einem Fachbuch zu schmökern, während man sich durch den sprießenden Bart streicht.

Wie auch immer man seine Zeit nutzen möchte, mehr Zeit hat man auf jeden Fall gewonnen. Und so manchem Mann fällt auch schon mal auf, dass ein Bart ein nicht zu verkennendes Merkmal seiner individuellen Persönlichkeit darstellen könnte.

So habe ich ebenfalls diesen November mit dem Verzicht auf Rasierschaum, Klingen oder gar den Strom, der durch einen Elktro-Rasiere verbraucht wird, auch ein wenig Geld gespart. Mancher wollte mich vielleicht auch mal als Sparfuchs, oder gar Öko-Freak bezeichnen, doch mit den vielen neuen angeschaften Elektro-Geräten bin ich mit Sicherheit weder das eine noch das andere…

So also habe ich den November ohne eine Rasur verbracht. Das Resultat gibt es hier gleich zu sehen. Und was ich mit dem Bart sonst noch angestellt habe, seht ihr hier:

2013-12-02 07.40.12 2013-12-02 07.55.39 2013-12-02 08.00.34 2013-12-02 08.06.22

Kkthxbb