Hugs & Kisses: Casper - XOXO

“So perfekt”.

Ich denke das ist die Einleitung, die am meisten zu diesem Blogpost passt. Es gab wahrscheinlich nur wenige Rap-Alben, die so sehr erwartet wurden wie Casper’s XOXO.

Der Mix aus emotional aufgeladenen Texten und rockigen Gitarren Riffs macht dieses Album zu einem Gefühlserlebnis, auf seine besondere Art.

Den besondern touch bekommt das ganze dann noch ein Mal durch das Prelude zu Kontrolle/Schlafe. Hier ließ Casper seinen Vater sprechen, zu dem er lange Zeit keinen Kontakt hatte.

Die meisten Texte handeln vom Erwachsen werden und dass es nicht jedem leicht fällt das Leben positiv zu sehen. Ganz besonders berührt hat mich in diesem Zusammenhang “Micheal X”. Eigentlich dachte ich, dass der anspruchsvollste Track ja “Kontrolle / Schlaf” werden würde, aber die Album Version von “Micheal X” geht mir zumindest ganz tief unter die Haut.

Und dann kommen wieder (Party -) Tracks wie “So perfekt” und “Die letzte Gang der Stadt”. Auch wenn die Thematik des Albums eine eher düstere ist, macht es einfach riesig viel Spaß sich das Album immer und immer wieder anzuhören.

Insgesamt finde ich das Album sehr gut und abwechslungsreich, vor allem in der Musik. Mal schnelle, mal langsame Drums, mal laute mal leise Gitarre, dann wieder stimmungsvolle Klavier-Parts und über allem kreist diese verrauchte Stimme und rappt über das Leben und die Liebe.

Meine Track by Track Wertungen:

  1. Der Druck steigt (Die Vergessenen, Pt.1): 4 Sterne
  2. Blut sehen (Die Vergessenen, Pt.2): 5Sterne
  3. Auf und Davon: 4  Sterne
  4. Xoxo (feat. Thees Uhlmann): 4 Sterne
  5. Michael X: 5 Sterne
  6. Alaska: 3 Sterne
  7. Das Grizzly Lied: 5 Sterne
  8. So perfekt (feat. Marteria): 4 Sterne
  9. Die letzte Gang der Stadt: 5 Sterne
  10. 230409: 4 Sterne
  11. Lilablau: 4 Sterne
  12. Arlen Griffey (Prelude): –
  13. Kontrolle / Schlaf: 4 Sterne

kkthxbb