Tag 12 - Ein Buch, das mir von einem Freund empfohlen wurde

Also meistens lasse ich mir gerne irgendwelche Bücher, die ich doch lesen sollte, aufschwätzen. Deshalb hatte ich zu diesem Thema heute auch eine gute Auswahl an Bücher. Was mich gefreut hat… wenn ich da so an den gestrigen Beitrag denke… naja egal.

Vor ein paar Jahre wurde mir mal “Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders” von Patrick Süskind empfohlen. Ich war mir zunächst eher unsicher, weil es zu der Zeit so gar nicht meinem literarischen Geschmack entsprechen wollte. Doch schließlich habe ich mich dann doch durch gerungen und habe mir das Buch zugelegt und gelesen. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt.

Patrick Süskind - Das Parfum

Als ich es heute wieder hervorgeholt habe, um noch ein paar Seiten nachzulesen und mir den Schreibstil wieder ins Gedächtnis zu rufen, hat mich das Buch sofort in seinen Bann gezogen. Ich weiß nicht warum, vielleicht wie ein unsichtbarer Duft, der nur vom Unterbewusstsein wahrgenommen wird, fühlte ich mich sofort veranlasst immer mehr darin zu lesen.

Dabei ist das Buch gar nicht mal so spannend oder aufregend. Es hat eine sehr nüchternen Darstellung  der Handlung. Aber ich konnte beim Lesen den Atem in meiner Nase spüren. Beeindruckend fand ich, mit welcher Abscheu der Erzähler über den Protagonisten spricht. Nun ja, eigentlich kein Wunder, denn dem Protagonisten macht es Spaß Mädchen zu töten. Nicht von Anfang an, denn als er noch jung ist, weiß er eigentlich gar nicht, was mit ihm passiert. Aber kommt irgendwann nicht drum rum seine niederen Beweggründe mit Abneigung zu betrachten.

Wie dem auch sei, dieses Buch ist einer der Meistverkauften Titel seiner Zeit und es lohnt sich einfach jedes Wort in sich aufzusaugen! Großartiges Beispiel der deutschen Literatur.

Jetzt würde mich eigentlich nur noch interessieren, wer von euch dieses Buch auch schon gelesen hat, und wie ihr euch dabei gefühlt habt!?

kkthxbb