Wurst-Käse Szenario

Ich lebe ja in einer Welt, wo eine der größten Katastrophen, die man sich vorstellen kann, der Ausfall des Internets ist. Im normalen Sprachgebrauch nenne ich das einfach immer das Wurst Käse Szenario.

Und genau das ist jetzt hier bei mir eingetreten. Der Hauptverteiler der Telekom in unserer Region ist am Montag abgebrannt und hat damit das Telefonnetz, das Handynetz und das Internet lahmgelegt. Inzwischen wurde die Telefonleitung wiederhergestellt und ist in den meisten Bereichen unseres Landkreises wieder verfügbar. Mit dem Internet dauert das aber noch eine Weile.

Jetzt ist es also eingetreten. Die Welt ohne Internet. Nun gut, es betrifft nur den Kreis Siegen-Wittgenstein, aber diese kleine Welt bricht jetzt in sich zusammen. Chaos herrscht auf den Straßen, die Menschen rennen panisch von einem Geschäft zum anderen um sich die letzten Lebensmittel zu besorgen. Der Kreis versinkt in Anarchie.

Ok, es ist nicht wirklich so schlimm, aber eine Vorstellung wert. Tatsächlich ändert sich nichts, außer dass man seine Zeit nicht mehr mit Facebook sondern mit dem Fernseher verbringt. Unterschied? Keiner. Man lässt sich nur aus einer anderen Quelle mit Non-Sense berieseln.

Laut ersten Aussagen wird der Ausfall noch bis Donnerstag andauern, was so viel heißt wie: Telekomkunden im Kreis Siegen-Wittgenstein werden bis dahin ohne Internet weiterleben müssen. Mindestens.

Doch zum Glück habe ich mich unter anderem auch für so einen Fall vorbereitet. Mein Mobiles Netz lief noch anstandslos, allerdings muss ich doch auf den Traffic achten und darf nicht zu viel mit dem Rechner surfen, sonst ist das Volumen sehr schnell aufgebraucht.

Ich bin gespannt ob ich ab Donnerstag wieder Internet haben werde, gehe davon aber erst mal nicht aus…

kkthxbb