Warum benutzt du eigentlich den Firefox?

Diese frage muss ich häufiger stellen. Dabei ist es egal, ob ich mit einem “normalen” Internet-User spreche oder mit einem anderen Web Entwickler. Bei den normalen Usern kann ich das sogar fast verstehen, denn die standard Antwort ist in der Regel, dass man nicht den Internet Explorer nutzen will und man sich jetzt an den Firefox gewöhnt hat.

Der Web Entwickler spricht dann von AddOns wie Firebug und AdBlock Plus.

Wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse, sind beide im unrecht. Der Open Source Browser Chromium, der für Google Chrome und den SR Ware Iron benutzt wird, hat in zwischen einen Status erreicht, wo er sagen kann, dass er für jeden Nutzer etwas zu bieten hat.

Bei den normalen Usern finde ich häufig eine unglaublich verunstaltete Firefox Oberfläche, die den Viewport um bis zu 40% reduziert. Sei es durch irgendwelche Tool Bars oder durch unendlich viele zweck- und nutzlose Leisten. Aber man hat sich ja daran gewöhnt… dass der Browser langsamer geworden ist, man wesentlich weniger von einer Seite wahrnimmt und sich im Grunde einen Internet Explorer zusammen gebaut hat. Yeah!

Für die  Entwickler habe ich die folgende Mitteilung: Chromium (Chrome / Iron) ist schon lange aus dem beta Stadium raus und bietet die selben Funktionalitäten wie ein Firebug. Und das  ohne AddOns. Er ist noch dazu wesentlich schneller. Er ist schlanker. Er unterstützt einige AddOns, die einem AdBlock Plus in nichts nachstehen. Wie zum Beispiel AdBlock. ;)

Ich greife hier noch ein mal den Artikel von frannie auf und subtrahiere die Contras 1-4.

Mein Fazit: Es ist schon lange an der Zeit weiter zu ziehen!