Seit Freitag ist der neue Alexander Koslowski Film auf YouTube online. “Therapie” heißt das Stück und soll ein Kunstwerk sein. Keine Lachnummer wie die üblichen Werke der Koslowski Brüber. Einfach nur Kunst.

In dem Film geht es um [Viktor] der sein Leben stark von Musik und dem Internet beeinflussen lässt und sich dadurch von der Realität abschottet.

Eigentlich ist dieser Film eine Kooperation von verschiedenen YouTubern. Die einen haben die Musik beigesteuert und andere haben Szenen des Films im Rahmen eines Wettbewerbs an die Aussenseiter geschickt.

Idee, Schnitt und alles andere wurde allerdings von Alexander “Sasha” Koslowski gemacht.

Im Grunde ist dieser Film ein sehr langes YouTube Video. Ein Vergleich mit einer normalen Filmproduktion fällt mir deshalb sehr schwer. Vor allem, da die meisten Szenen scheinbar zusammenhangslos aneinander gereiht wurden und ein roter Faden eher schwer zu erkennen ist.

Dialoge oder Schauspiel ist nur in wenigen Abschnitten zu sehen und das fand ich eigentlich sehr schade. Denn die wenigen Passagen in denen Alexander, Dimitri, Julia und Fabi ihre Rollen spielen sind wirklich gut!

Die meiste Zeit erzählt Alexander über seine Gefühle und das Chaos, dass in seinem Kopf zu herrschen scheint. Das ganze wird dann übermalt von vielen Effekten, berauschenden Farbspielen und Stroboskop ähnlichen Geflimmer.

Die YouTube Community feiert diesen Film als Meisterwerk und ich gebe zu, für YouTube Verhältnisse ist es wirklich ein großartiges Video.

Durch die vielen Schnitte wirkt das ganze aber zu hektisch und unruhig, was beim anschauen des Films mir persönlich sehr auf die Nerven ging. Vor allem die weißen Streifen die sich fast durch den ganzen Film flimmern haben mich tierisch aufgeregt. Hier ist das typische YouTube Feeling durchgedrungen.

Aber das ist auch gut, denn die Zielgruppe will genau das sehen. Hier hat Alexander alles richtig gemacht und bedient die Community mit dem Zeug, dass sie sehen wollen.

Die musikalische Untermalung des Films haben die YouTube Musiker wirklich großartig gemacht und alleine das macht den YouTube Film sehenswert!

Zum Abschluss gibt es noch ein paar persönliche Worte von Alexander selbst, der ein wenig auf die Hintergründe bei diesem Werk eingeht und was ihn dazu gebracht hat an diesem Film zu arbeiten.

Und wo kann man ihn sehen?

Hier der Film: http://www.youtube.com/watch?v=i6RAuoI262c

DieAussenseiter: http://www.youtube.com/user/DieAussenseiter

Facebook: https://www.facebook.com/DieAussenseiterOfficial

Twitter [Alexander]: https://twitter.com/#!/SwieSasha

Twitter [Dimitri]: https://twitter.com/#!/DwieDima

kkthxbb