Wahhh! Der letzte Blog ist schon so lange her und seit dem ist doch schon wieder einiges passiert.

Zunächst wollte ich mal kurz die Woche in Berlin anschneiden. Leider ist das Probearbeiten nicht so erfolgreich verlaufen. Aber ich habe in dieser Zeit viel von der unserer Hauptstadt gesehen und bin auch viel U-Bahn und S-Bahn gefahren. :)

Aber was habe ich da super tolles gelernt?

VirtualBox!

Diese Software erstellt einen virtuellen Computer, der wie ein echter Computer agiert. Man kann diesen dann entweder in einem Sub Netz halten oder sogar ein Virtuelles Sub Netz einrichten, dass komplett vom eigentlichen Netzwerk abgeschottet ist. Was meiner Meinung nach aber das coolste ist, man kann diesen virtuellen Rechner auch in ein reales Netzwerk integrieren.

Und das habe ich dann auch gemacht. Zunächst habe ich mit einem WindowsXP verschiedene Netzwerk Typen, die [ hier ] sehr gut beschrieben sind, rum gespielt um zu sehen, was für mich am sinnvollsten ist. Dann habe ich noch verschiedene Tutorials mit VirtualBox durchgespielt.

Letzten Endes habe ich mich dann vorgestern für eine Netzwerkbrücke entschieden. Es macht für mich im Moment einfach am meisten Sinn. Daraufhin wurde ein virtueller Debian Rechner aufgesetzt und jetzt habe ich meinen “Heim-Webserver”.

Beim einrichten der Netzwerkbrücke viel mir aber auf, dass viele Tutorials im Netz auf einer älteren Version von VirtualBox basieren und einige Optionen geändert andere weggefallen sind. Zum Beispiel ist es nicht mehr notwendig eine Netzwerkbrücke über über Windows zu machen. In meinem Windows7 habe ich in der VBox einfach die Einstellung “Netzwerkbrücke” und meine W-Lan Karte angegeben und es hat Problemlos funktioniert. Die Netzwerkkarten die von der VBox zusätzlich erstellt wurden haben im Nachhinein sogar noch gestört.

Und nun geht es weiter mit SVN… da lese ich mich jetzt gerade ein…

Links:

VirtualBox: http://www.virtualbox.org/

network lab: http://www.nwlab.net/